Erstes Lichterfestival in Villach

Erstes Lichterfestival in Villach
5 (100%) 1 vote

Zuerst Berlin, dann London und jetzt Villach. Lichterfestivals sind international bekannt als Tourismusmagneten. Darum lockt diesen Sommer die Drau Gäste aus dem In- und Ausland zu einer künstlerischen Lichtinszenierung namens „Gunstraum Villach – Drau findet Stadt“. 16 Tage lang verwandeln Lichtkünstler die Stadt in einen leuchtenden Kunstraum. Nichtsdestotrotz dürfen auch Villacher gespannt sein auf diesen neuen Termin im Kulturkalender: 20. August bis 4. September 2016.

Die Drau wird zur Wasserbühne

Die Vorbereitungen für das erste Lichterfestival begannen bereits in den Tagen nach Ostern. Federführend die Mitglieder der Künstlergemeinschaft unikART. Organisator ist Kurt Berger, der vor allem die Emotionen der Menschen in Villach in den Mittelpunkt stellen will. Ebenfalls wird bereits an den technischen Voraussetzungen für die Inszenierungen auf dem Wasser gearbeitet.

So werden auch alteingesessene Villacher die Drau noch nicht erlebt haben. Am Abend des 25. August werden leuchtende Pontons auf dem Fluss schwimmen, bunte Ballons steigen wie von Zauberhand auf und verwandeln den Himmel in ein überdimensionales Farbenspiel. Zwei riesige Wasserfächer entstehen vor dem Publikum und bilden ein faszinierendes Wasserkino, auf dessen über 30 Meter breiten und bis zu 20 Meter hohen „Wänden“ Bilder und Videos projiziert werden.

Überdimensionale Social Media Wall

Diese gigantischen Wasserfächer, die jeweils größer als zwei Tennisfelder sind, haben jedoch nicht nur optische Bedeutung. Bereits ab dem 20. August bis zum Event dienen sie als Projektionsfläche für Bilder der Künstlergemeinschaft unikART. Die an dieser unkonventionellen Vernissage beteiligten Künstler sind an den Abenden anwesend und stehen für Gespräche zur Verfügung. Danach bildet eine der beiden vertikalen Wasserflächen dann eine überdimensionale Social Media Wall.

Mit dem Lichterfestival „Gunstraum Villach – Drau findet Stadt“ soll die Bedeutung der Lebensader Drau mehr in den Mittelpunkt gestellt werden. Dementsprechend soll die Altstadt Villachs wertvolle neue Impulse erhalten. Doch warum Gunstraum und nicht Kunstraum? Kurzum, der Titel ist mehr als nur ein Wortspiel. Mit anderen Worten, der Begriff Gunstraum hat in Villach historische Bezüge. Villach wurde dank seiner privilegierten Lage mit der Drau, mit Bergen, Seen und seinem angenehmen Klima schon früher als Gunstraum, als „günstiger“ Standort bezeichnet. Und die künstlerischen Qualitäten sind gerade in den Tagen des
Events unübersehbar.

Weitere Informationen über die Region Villach Tourismus oder PR-Agentur FEUER & FLAMME. DIE AGENTUR.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.